Bucketlist

 / Bucketlist
21 Nov

Bucketlist

21. November 2018

Ich weiß nicht genau, ob es an den hervorragenden Schauspielern Jack Nicholson und Morgan Freeman liegt, aber ich liebe den Film „Bucketlist – Das beste kommt zum Schluss„.

Er besitzt nicht nur eine ordentliche Portion Humor, sondern richtet das Auge des Betrachters auch auf die Dinge, auf die es wirklich ankommt im Leben.

Im Laufe der letzten Jahre habe ich festgestellt, dass das Leben viel mehr ist als arbeiten gehen und Geld verdienen. Natürlich gehört beides irgendwie dazu, aber es sollte nicht im Vordergrund stehen.

Viel wichtiger sind im Leben doch Gesundheit, Freunde mit denen man Leid und Freud teilen kann und Spaß! Ja, der Spaß im und am Leben darf nie vergessen werden.

Und genau aus diesem einen Grund erstelle ich diese verrückte Bucketlist, die all die Wünsche beinhalten wird, die ich habe. Und ich hoffe, dass ich einige dieser Dinge im Leben noch erleben darf!

Bucketlist_Funkloch

 

Ich will unbedingt …

… mal einen Schwertwal im offenen Ozean sehen.

Delfine im offenen Meer sehen. Check.

… ein Eichhörnchenbaby finden, aufpäppeln und wieder freilassen.

einen Gorilla im Urwald sehen. Check.

… die Erde aus dem All sehen.

einen verflixten Vulkan besteigen. Check.

… eine Alpenüberquerung vollziehen.

… mit einem gepackten Rucksack zum Flughafen fahren und spontan einen Flug buchen.

… den Uluru (Ayers Rock) besuchen.

… einen Grizzly in der wilden Natur sehen.

… einen 7.000 Meter hohen Berg besteigen.

… Fallschirmspringen.

… Heißluftballon fliegen.

mit einem Gleitschirm über die Alpen fliegen. Check.

einen Marathon laufen. 4x Check.

einen Triathlon laufen. Check.

über zwei Wochen ausschließlich mit dem Fahrrad unterwegs sein. Check.

… es schaffen von Berlin nach Frankfurt/Oder zu laufen. Der erste Versuch scheiterte. Der zweite Versuch auch. Aber alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei. 🙂

… einen Tauchschein machen. Check, 2019 in Westaustralien.

… einen Flugschein machen.

… einen Bootsführerschein machen. Check, 2015 in Berlin.

… mit einem Hubschrauber fliegen. Check, 2019 in Neuseeland.

… mit einem Segelboot mindestens eine Woche über ein Weltmeer segeln. Check, 2019 auf dem Mittelmeer.

… für mindestens eine Woche versuchen auf einer einsamen Insel zu leben.

… für eine längere Zeit im Ausland leben.

mindestens einen Monat lang ein Hilfsprojekt auf einem anderen Kontinent unterstützen. Check.

… Polarlichter sehen.

… ein Iglu bauen und darin übernachten.

… ein gemeinnütziges Unternehmen gründen. Check: WeWater habe ich mit Freunden gegründet.

ein Projekt launchen und damit etwas Gutes bewirken. Check.

… einem Obdachlosen ein Dach über dem Kopf bieten und ihm helfen wieder ins Leben zu finden.

… auf einem Hausboot wohnen.

… Daddy werden. Check, 2020.

… 100 Länder dieser Welt bereisen.

… ein Buch schreiben.

… mit einem Elektroauto in den Urlaub fahren. Check. E-Roadtrip nach Norwegen.

… mindestens einen Monat auf Plastik verzichten.

… Wale im offenen Meer beobachten. Check, Buckelwale.

… ein halbes Jahr vegan leben.

… mit Jamie Oliver zusammen kochen.

… selbst mal ein Lebensmittelprodukt aus regionalen Zutaten auf den Markt bringen.

… als Reisereporter in ein Land fliegen und über ein Problem berichten.

eine Dokumentation über ein Thema dieser Welt drehen. Check: Über Monique Pool – die Retterin der Faultiere.

… einen Film drehen.

… als Schauspieler in einem Film auftreten.

… mit einem guten Freund in guter „Duell um die Welt“-Manier einen interkontinentalen Kontest starten.

… ein Unternehmen gründen und dort immer nur im deutschen Sommer arbeiten müssen, obgleich alle potentiellen Angestellten astrein und fair bezahlt werden.

… ein Umweltprojekt unterstützen. For free! Double Check! Alm-Volunteering & Umweltprojekt in Uganda

… mit einer Innovation bewirken, dass es Menschen langfristig besser geht. Check. Die NGO WeWater, die ich mit Freunden gegründet habe.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

Steven Hille
Steven Hille

Steven ist der Autor des nachhaltigen Reiseblogs Funkloch. Irgendwann dachte er sich, dass er nur noch Projekte realisieren sollte, die einen guten Nutzen haben. Aus dieser Idee heraus sammelte er Spenden für ein Tigerbaby, unterstützte ein nationales Bienenprojekt, baute einen Brunnen in Uganda und gründete mit Freunden die NGO WeWater, die sich für sauberes Trinkwasser einsetzt.