Unsere Nachhaltigkeitskriterien

 / Unsere Nachhaltigkeitskriterien

Der Kriterienkatalog

Es gibt vermutlich einfachere Aufgabenstellungen, als einen Kriterienkatalog zu entwickeln, der touristische Angebote auf Nachhaltigkeit prüft. Wir haben noch einen obendrauf gesetzt, indem wir Unterkünfte, Aktivitäten und Gastronomiebetriebe verschiedener Arten gleichermaßen bewerten und vergleichbar darstellen.

Du kannst dir sicher vorstellen, dass auf einem Campingplatz andere Regeln gelten, als auf einem Wanderweg oder in einem veganen Restaurant. Also haben wir unsere Köpfe ganz tief ins Internet gesteckt, haben mit Expert*innen und Reisenden gesprochen und haben dutzende Nachhaltigskeits-Siegel verglichen.

Herausgekommen ist ein Kriterienkatalog, den wir in allgemeine, ökologische, ökomomische und soziale Nachhaltigkeitskriterien unterscheiden. Weil vor allem die ökologischen, ökonomischen und sozialen Kriterien wichtig sind, werden sie ganz oben bei jedem Eintrag angezeigt.

Erfüllt ein Ort ein Kriterium über die gesetzlichen Vorgaben hinaus, so erhält er dafür bei uns einen einen Punkt. Insgesamt kann ein touristischer Ort somit 24 Nachhaltigkeitskriterien erfüllen.

Erfüllt ein Anbieter mindestens 6 von 24 Kriterien, listen wir ihn auf unserer Plattform.

Öko-Label
Strategie
Gastmanagement
Gäste
Mitarbeiter
Weiteres
Bevölkerung
Unternehmen
Unternehmen
Materialien
soz. Einrichtungen
Kulturgüter
Fair Trade
Umwelt
Pflanzen & Tiere
Treibhausgabe
Energiequelle
Energie sparen
Wasser sparen
Abwasser
Abfälle
Licht & Lärm
Transport
Anreise
Lebensmittelabfall
Plastikmüll
Regionalität
  • Allgemeines Kriterium

    Wurde der touristische Anbieter mit einem Öko-Label ausgezeichnet?

    Die Frage nach einem Öko-Label ist die Mutter aller Fragen. Wenn ein touristischer Anbieter bereits mit einem Nachhaltigkeitssiegel ausgestattet wurde, bewerten auch wir das positiv. Denn egal welches Öko-Label vergeben wurde, es liegt immer über den gesetzlichen Mindestvorgaben.

  • Allgemeines Kriterium

    Verfolgt der Anbieter eine Nachhaltigkeitsstrategie?

    Wer sich zu mehr Nachhaltigkeit entscheidet, setzt sich Ziele und entwickelt eine Strategie. Dabei werden ökologische, soziale, kulturelle und ökonomische Ziele gleichermaßen berücksichtigt und geplant. Die Anbieter geben uns unter diesem Punkt einen Einblick in ihre Nachhaltigkeitsstrategie.

  • Allgemeines Kriterium

    Erfolgt ein Gastmanagement und wird die Anzahl der jährlichen Gäste erfasst?

    Um eine Nachhaltigkeitsstrategie optimal umzusetzen, den Ressourcenverbrauch zu reduzieren und Kapazitäten zu planen, ist ein Gastmanagement von enormer Bedeutung. Es legt die Grundlage für weitere Optimierungen in Richtung mehr Nachhaltigkeit.

  • Allgemeines Kriterium

    Werden Gäste auf nachhaltiges Handeln sensibilisiert?

    Die Verfolgung nachhaltiger Ziele ist umso schwieriger, wenn die Gäste nicht mitspielen. Daher sollten sie im Rahmen der Begrüßung beim Anbieter über Website und Social Media, Aufsteller oder Hinweisschilder sensibilisiert werden. Der Klassiker dieser Sensibilisierung sind Aufkleber zur Reduzierung des Wasserverbrauchs.

  • Allgemeines Kriterium

    Werden Mitarbeiter auf nachhaltiges Handeln sensibilisiert?

    Auch die Mitarbeiter eines touristischen Anbieters müssen natürlich involviert werden. Verstehen sie die Nachhaltigkeitsstrategie und sind sich der Bedeutung des Umweltschutzes bewusst, agieren sie im Alltag wesentlich nachhaltiger.

  • Allgemeines Kriterium

    Welche besonderen Maßnahmen gibt es zusätzlich, die nicht abgefragt wurden?

    Mit diesem Kriterium geben wir den verschiedenen Anbietern die Möglichkeit eine nachhaltige Besonderheit hervorzuheben. Wie eingangs schon erörtert, ist die Vielfalt der touristischen Angebote riesig und in einem einheitlichen Fragebogen kaum zu erfassen. So geben wir die Chance mit grünen Lösungen herauszustechen.

  • Ökonomisches Kriterium

    Durch welche Maßnahmen wird die lokale Bevölkerung unterstützt?

    In den fast allen Ländern ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschtszweig. Daher ist es besonders wichtig, dass auch die lokale Bevölkerung durch den Tourismus unterstützt wird. Besonders wichtig ist dabei die Einstellung von lokalen Arbeitskräften. Aber auch Spenden oder Bildungsangebote passen in diese Kategorie.

  • Ökonomisches Kriterium

    Durch welche Maßnahmen werden lokale Unternehmen unterstützt?

    Wie bei der Unterstützung der lokalen Bevölkerung gilt es auch lokale Unternehmen zu fördern. Dabei sollten Anbieter auf regionale Partner setzen, die ihnen vom Bauvorhaben bis zur Logistik zur Seite stehen. Ziel ist es dabei die regionale Wirtschafts zu stärken.

  • Ökonomisches Kriterium

    Durch welche Maßnahmen werden lokale Lebensmittelproduktionen unterstützt?

    Muss immer alles „bio“ sein? Nicht unbedingt, wenn stattdessen regionale Lebensmittel auf den Teller kommen, die direkt in der Umgebung angebaut werden und kurze Transportwege hinter sich haben. So wird die Region gestärkt und CO2-Emissionen werden reduziert.

  • Ökonomisches Kriterium

    Stammen Baumaterialien und Einrichtungen eventueller Gebäude und Infrastrukturen aus regionalen Rohstoffen und Produktionen?

    Marmor aus Italien einfliegen? Schränke aus Mahagoni kaufen? Oder Dekoelemente aus China. Wir finden das muss nicht sein. Wer auf regionale Rohstoffe und Einrichtungen setzt, bekommt in dieser Kategorie einen Punkt. Gerne gesehen ist es hier Altes zu restaurieren.

  • Sozial-kulturelles Kriterium

    Mit welchen Maßnahmen werden welche sozialen Einrichtungen unterstützt?

    Einige touristische Anbieter unterstützen soziale Einrichtungen, in dem sie helfen den Bildungsauftrag der Schulen zu erfüllen, überschüssige Lebensmittel an Bedürftige spenden oder mit Kulturzentren oder Heimen für Behinderte zusammenarbeiten. Das honorieren wir unter diesem Punkt.

  • Sozial-kulturelles Kriterium

    Mit welchen Maßnahmen werden welche Kulturgüter geschützt?

    Der Schutz von Kulturgütern ist wichtig, um die Geschichte der Menschheit auch in Zukunft noch erzählen zu können. Daher belohnen wir touristische Anbieter, die sich u. a. für den Schutz von Kultur, in Museen, Bibliotheken und Kirchen einsetzen oder z. B. immaterielles Kulturgut wie Tanz, Musik oder Sprache erhalten.

  • Sozial-kulturelles Kriterium

    Erfolgt eine Unterstützung des fairen Handels?

    In der globalisierten Welt ist es uns wichtig, dass fairer Handel stattfindet. Kein Land, kein Unternehmen und keine Person darf für den wirtschaftlichen Erfolg eines anderen ausgebeutet werden. Ein Mindestlohn für Waren und Dienstleistungen, wie sie von Fairtrade-Siegeln umgesetzt werden, ist dafür notwendig.

  • Ökologisches Kriterium

    Wie wird dafür Sorge getragen, dass sensible Natur und Umwelt im Umkreis geschützt werden?

    Es ist Paradox. Wir reisen, um die wunderbare Welt der Natur zu erleben, sind aber dennoch ihrer größter Zerstörer. In diesem Punkt geht es darum die sensible Natur und Umwelt im Umkreis zu erhalten, damit Worst-Case-Szenarie wie vor Koh Phi Phi in Thailand der Vergangenheit angehören.

  • Ökologisches Kriterium

    Mit welchen Maßnahmen werden welche wildlebenden Pflanzen und Tiere geschützt?

    Wenn wir nicht gerade in Städten reisen, dann befinden sich überall um uns herum heimische Pflanzen und Tiere. Diese gilt es so gut wie möglich zu erhalten und dafür sind die einzelnen touristischen Anbieter verantwortlich.

  • Ökologisches Kriterium

    Mit welchen Maßnahmen werden Treibhausgasemissionen gemessen, überwacht und permanent versucht zu reduzieren?

    Jeder Wareneinkauf und -verkauf, jede Übernachtung, jedes Waschen von Handtüchern oder das Inbetriebnehmen der Küche erzeugt CO2-Emissionen. Touristische Anbieter sind daher in der Pflicht ihre Treibhausgasemissionen zu messen, zu überwachen und permanent zu reduzieren. Oftmals wird das Thema direkt in der Nachhaltigkeitsstrategie implementiert.

  • Ökologisches Kriterium

    Woher stammt die elektrische Energie der Unterkunft, aus welchen Energiequellen und zu wie viel Prozent besteht sie aus Öko-Strom?

    Der Bezug von elektrischer Energie aus regnerativen Quellen ist wichtig, doch nicht in jedem Land zu 100 % zu erfüllen. Daher belohnen wir mit diesem Kriterium eine Stromherkunft, die über dem gesetzlichen Strommix liegt. Zum Beispiel dann, wenn zusätzlich Solarenergie in das Stromnetz eingespeist wird.

  • Ökologisches Kriterium

    Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Energie zu sparen?

    Elektrische energie aus regenerativen Quellen zu beziehen, ist das eine. Energie immer weiter einzusparen ist ein anderer wichtiger Aspekt. Anbieter erreichen das durch energiesparsame Beleuchtung, Zimmerkarten, Zeitschaltuhren und den Versicht auf überflüssige Klimaanlagen und Kühlschränke.

  • Ökologisches Kriterium

    Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Wasser zu sparen?

    Auch in Europa erleben wir immer trockenere Sommer. Um die Grundwasserreserven zu schonen, ist ein bewusster Umgang mit der Ressource Wasser notwenig. Anbieter sollten ihre Gäste darauf hinweisen, Durchflussbegrenzer installieren oder das Abwasser einem zweiten Verwendungszweck zuordnen.

  • Ökologisches Kriterium

    Wie wird das Abwasser entsorgt?

    Eine Kanalisation mit Anschluss zum Klärwerk ist nicht in jedem Land selbstverständlich. Daher belohnen wir touristische Anbieter, die Abwasser sammeln und entsorgen lassen oder fernab gesetzlicher Auflagen selber aufbereiten, um der umliegenden Natur und Umwelt so wenig Schaden wie möglich zuzumuten.

  • Ökologisches Kriterium

    Durch welche Maßnahmen wird versucht Abfälle zu reduzieren?

    Ganz egal, ob beim Bestellen von Waren im Internet oder beim Lebensmitteleinkauf im Supermarkt. Überall entsteht überflüssiger Müll, der oftmals einfach vermieden werden kann. Wenn Anbieter ihre Müllproduktion überwachen und durch verschiedene Maßnahmen versuchen zu reduzieren, erhalten sie in dieser Kategorie einen Punkt.

  • Ökologisches Kriterium

    Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Licht- und Lärmemissionen zu reduzieren?

    Licht- und Lärmemissionen belasten die Natur in der Umgebung. So schränken Lärmemissionen den Lebensraum von Tieren ein und fügen ihnen erheblichen Schaden zu. Am besten erforscht ist das wohl bei Meereslebewesen, wie Walen. Auch Lichtemissionen belasten die Umwelt und können den Lebensrythmus von Pflanzen verändern.

  • Ökologisches Kriterium

    Welche ökologischen Transportmöglichkeiten werden angeboten?

    Aus dem Transport emittiert eine erhebliche Menge an klimaschädlichen Emissionen. Daher belohnen wir unter diesem Punkt Anbieter, die ökologische Transportmöglichkeiten, wie Fahrräder, bereitstellen.

  • Ökologisches Kriterium

    Ist eine umweltschonende Anreise mit dem Zug, öffentlichen Verkehrsmitteln und danach mit dem Fahrrad oder zu Fuß möglich?

    Ein Pluspunkt für jeden touristischen Anbieter ist es, wenn er mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden kann, damit bei der An- und Abreise wenig Emissionen entstehen.

  • Ökologisches Kriterium (nur in Kategorie Gastronomie)

    Durch welche Maßnahmen wird versucht Lebensmittelabfall zu reduzieren?

    Lebensmittelabfälle sind global betrachtet ein riesiges ökologisches Problem und sozial gesehen eine echte Schande. Während Millionen Menschen weltweit hungern, sollten auf der anderen Seite keine Lebensmittel weggeworfen werden. Abfälle können durch kleinere Portionen, die Abschaffung von Buffet-Angeboten oder ein nachhaltiges Management reduziert werden.

  • Ökologisches Kriterium (nur in Kategorie Gastronomie)

    Durch welche Maßnahmen wird versucht Plastikmüll zu reduzieren?

    Bereits im Jahr 2050 soll es mehr Plastik im Meer als Fische geben. Damit das nicht passiert belohnen wir in der Kategorie Gastronomie jegliches Engagement, das hilft Plastikmüll einzusparen.

  • Ökologisches Kriterium (nur in Kategorie Gastronomie)

    Ist dem Gastronomiebetrieb ein regionales Lebensmittelangebot wichtig?

    Eine regionale Küche hilft Reisenden die Kultur eines Landes besser zu verstehen und schont Emissionen. Vor allem die langen Transportwege fallen bei regionalen Lebensmitteln weg. Außerdem stärken sie die Wirtschaft der Region.

Bei manchen Anbietern werden keine Kriterienkataloge angezeigt

Aller Anfang ist schwer. Manchmal kommt es vor, dass wir einen nachhaltigen Ort noch nicht bereist haben oder ein*e Anbieter*in noch nicht die Zeit gefunden hat unseren Kriterienkatalog auszufüllen. Solche Anbieter*innen listen wir zunächst als Kurztipp.

Bekommt ein*e Anbieter*in einen Kurztipp, dann sind wir uns sehr sicher, dass dieser Ort mindestens 6 von 24 Kriterien erfüllt. Also gehen wir in Vorleistung und stellen diesen nachhaltigen Ort auf unserer Seite vor, damit du ohne Zeitverlust nachhaltige Reisetipps von uns bekommst. Viel Spaß beim Entdecken!