Berghotel Ladinia

 / Berghotel Ladinia
21 Dez

Berghotel Ladinia

Pittoreskes Berghotel in den Dolomiten

Ökologische Nachhaltigkeit

7/11

Ökonomische Nachhaltigkeit

4/4

Soziale Nachhaltigkeit

2/3

Das Berghotel Ladinia war 1930 das erste Hotel im Dorf Corvara in Südtirol. Damals wurde das heutige Hotel zwar noch als Pension betrieben, jedoch legte es den Grundstein für den Tourismus in Corvara in den Dolomiten Südtirols. Auf 1568 Höhenmetern gelegen, ist das Hotel vom traumhaften Bergpanorama der Dolomiten umgeben. Mehrere kleine gemütliche Zimmer stehen als Zweibett, Dreibett- oder Doppelzimmer bereit.

Berghotel Ladinia Dolomiten

Berghotel Ladinia: Einst das erste und einzige Hotel in Corvara in den Dolomiten Südtirols

Das Berghotel Ladinia war 1930 das erste Hotel im Dorf Corvara in Südtirol. Damals wurde das heutige Hotel zwar noch als Pension betrieben, jedoch legte es den Grundstein für den Tourismus in Corvara in den Dolomiten Südtirols. Auf 1568 Höhenmetern gelegen, ist das Hotel vom traumhaften Bergpanorama der Dolomiten umgeben. Mehrere kleine gemütliche Zimmer stehen als Zweibett, Dreibett- oder Doppelzimmer bereit.

Das Berghotel Ladinia ist die ältere Schwester des Hotels La Perla in Corvara, hat die gleichen Inhaber und setzt sich in vergleichbarer Art und Weise für den Schutz der Dolomiten ein, die seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören.

Um die Gebirgsgruppe in Südtirol zu erhalten, sind viele Schutzmaßnahmen notwendig. In erster Linie sollten daher vor allem die Menschen vor Ort sowie die Gäste sensibilisiert werden. Über den sanften Umgang mit der Natur informiert das Berghotel seine Mitarbeiter*innen und Gäste gleichermaßen.

Während die Mitarbeiter*innen vor allem den ressourcenschonenden Umgang mit den Ressourcen, wie Strom, Wasser oder Verpackungen vermittelt bekommen, werden Gäste auf weniger belehrende Art und Weise sensibilisiert.

Die Gäste haben beispielsweise die Möglichkeit beim Veg Day mitzumachen und sich für einen fleischlosen Tag zu entscheiden. Ohnehin stammt der überwiegende Teil der Produkte des Berghotels Ladinia aus der Umgebung, ist nachhaltig produziert und fair gehandelt. Vom fairen Handel profitieren vor allem die Partnerunternehmen der Region. Aber auch Kaffee und Bananen werden – natürlich nicht aus Südtirol – fair eingekauft.

Außerdem dürfen sich die Gäste über Bio- und Demeter-Weine auf der Speisekarte freuen. Die Hotelzimmer sind eher klein, dafür aber besonders gemütlich. Ein Gast des Berghotels beschreibt es so „Ein kleines Haus mit viel Tradition, das es geschafft hat den Charme früherer Zeiten in unser Zeitalter zu transportieren“.

Außerdem engagiert sich die Hoteliers Familie Costa seit vielen Jahren im Rahmen der Costa Family Foundation. Die Stiftung rund um die Familienmitglieder Maximilian, Mathias, Ernesto, Anni and Michil Costa hat in den letzten Jahren fast eine Million Euro in diverse Projekte in Togo, Uganda, Afghanistan, Indien und Nepal gesteckt. Die Familie glaubt an die guten Taten und fördert Lehrmaterialien genauso wie Infrastruktur und glaubt an die Hilfe zur Selbsthilfe.

Durch das Engagement der Hotelbetreiber hat man dadurch auf jeden Fall das Gefühl, dass beim Aufenthalt vor Ort, als auch mit den Einnahmen stets versucht wird einen sinnvollen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit zu leisten.

Berghotel Ladinia Dolomiten im Sommer

Berghotel Ladinia
Pedecorvara 10
39033 Corvara
Südtirol – Alta Badia
Italien
Zur Website

Preis

  • ab 100 €
  • mit Halbpension 140 € (Die Preise verstehen sich in Euro, pro Person und Tag, im Doppelzimmer. Die Experience „Ladinia“ beinhaltet die Halbpension mit einem reichaltigem Frühstück und viergängigen Abendessen-Menü im Alpengasthof Ladinia.)
#
Allgemeine Faktoren

Wurde die Unterkunft mit einem Öko-Label ausgezeichnet?

Die Unterkunft wurde nicht mit einem Öko-Label ausgezeichnet.

Verfolgt die Unterkunft eine Nachhaltigkeitsstrategie?

Das Ladinia und das Schwesternhotel Hotel La Perla in Corvara, Südtirol lebt nach dem Prinzip der Gemeinwohlökonmie. Einkäufe werden nach dem Code of Conduct getätigt und es wird regelmäßig eine Gemeinwohlbilanz erstellt.

Erfolgt ein Gastmanagement und wird die Anzahl der jährlichen Gäste erfasst?

Das Gastmanagement erfolgt über ASA. So können Einkäufe geplant werden und Lebensmittelabfälle werden vermieden.

Werden Gäste der Unterkunft auf nachhaltiges Handeln sensibilisiert?

Ja, es wird der Veg Day kommuniziert. Zwei mal pro Woche wird versucht den Fleischkonsum der Gäste einzuschränken. Es gibt keine Produkte von Kolossen wie Coca Cola und Fair Trade Produkte werden eingekauft. Des Weiteren kommuniziert das Hotel die Costa Family Foundation und deren Projekte.

Werden Mitarbeiter auf nachhaltiges Handeln sensibilisiert?

Es gibt spezifische Schulungen zu Mülltrennung sowie dem Code of Conduct und GWÖ.

Welche besonderen Maßnahmen gibt es zusätzlich, die nicht abgefragt wurden?

Keine besonderen Maßnahmen.

Ökonomische Faktoren

Durch welche Maßnahmen wird die lokale Bevölkerung unterstützt?

Zusammenarbeit mit der Sozialgenossenschaft La Spona.

Durch welche Maßnahmen werden lokale Unternehmen unterstützt?

Es werden lokale oder faire Produkte gekauft.

Durch welche Maßnahmen werden lokale Lebensmittelproduktionen unterstützt?

Indem langfristige Partnerschaften mit lokalen Unternehmen eingegangen werden.

Stammen Baumaterialien und Einrichtungen eventueller Gebäude und Infrastrukturen aus regionalen Rohstoffen und Produktionen?

Fast alle Möbel sind historisch und stammen aus vergangenen Zeiten.

Sozial-kulturelle Faktoren

Mit welchen Maßnahmen werden welche sozialen Einrichtungen unterstützt?

Durch die Costa Famile Foundation.

Mit welchen Maßnahmen werden welche Kulturgüter geschützt?

Keine besonderen Maßnahmen.

Erfolgt eine Unterstützung des fairen Handels?

Bananen, Kaffee, Schokolade werden fair eingekauft

Ökologische Faktoren

Wie wird dafür Sorge getragen, dass sensible Natur und Umwelt um das Hotel geschützt werden?

Das Berghotel reduziert permanent den Plastikverbrauch und trennt Müll.

Mit welchen Maßnahmen werden welche wildlebenden Pflanzen und Tiere geschützt?

Produkte der SPA sind tierversuchsfrei, es gibt zudem kein Fleisch aus Massentierhaltung

Mit welchen Maßnahmen werden Treibhausgasemissionen gemessen, überwacht und permanent versucht zu reduzieren?

Keine besonderen Maßnahmen.

Woher stammt die elektrische Energie der Unterkunft, aus welchen Energiequellen und zu wie viel Prozent besteht sie aus Öko-Strom?

Die elektrische Energie stammt nicht aus besonders nachhaltigen Energiequellen.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Energie zu sparen?

Keine besonderen Maßnahmen.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Wasser zu sparen?

Es werden die Mitarbeiter häufig darauf hingewiesen Wasser zu sparen.

Wie wird das Abwasser der Unterkunft entsorgt?

Über die Kanalisation.

Durch welche Maßnahmen wird versucht Abfälle zu reduzieren?

Keine besonderen Maßnahmen.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Licht- und Lärmemissionen zu reduzieren?

Die Geräte sind elektrisch, z.B. der Rasenmäher

Welche ökologischen Transportmöglichkeiten werden im Umkreis der Unterkunft angeboten?

Fahrradverleih

Ist eine umweltschonende Anreise mit dem Zug, öffentlichen Verkehrsmitteln und danach mit dem Fahrrad oder zu Fuß möglich?

Mit dem Zug erreichbar bis Bozen/Bruneck/Franzensfeste und ab da mit dem Auto/Taxi

Ausstattung

  • kostenloses WLAN
  • Balkon
  • Terrasse
  • 24-Stunden-Rezeption
  • Reinigungsservice
  • Haustiere erlaubt
  • Bücher-/Zeitungenabgebote
  • Stube
  • Biraria L`Murin
  • Nutzung SPA Hotel La Perla

Share
Steven HilleSteven Hille
Steven Hille

Steven ist der Autor des nachhaltigen Reiseblogs Funkloch. Irgendwann dachte er sich, dass er nur noch Projekte realisieren sollte, die einen guten Nutzen haben. Aus dieser Idee heraus sammelte er Spenden für ein Tigerbaby, unterstützte ein nationales Bienenprojekt, baute einen Brunnen in Uganda und gründete mit Freunden die NGO WeWater, die sich für sauberes Trinkwasser einsetzt.

Zuletzt aktualisiert: 21. Dezember 2020