Big in Japan | Die Ankunft in Tokyo. #asientrip

 / Big in Japan | Die Ankunft in Tokyo. #asientrip
Japan Reise
4 Aug

Big in Japan | Die Ankunft in Tokyo. #asientrip

4. August 2013

Nach den ersten 6 Stunden kann ich schon sagen: Tokyo ist eine wirklich hünenhafte Stadt mit echt kleinen Menschen. Obwohl ich mit meinen 1,92 m (zumindest in Deutschland) nicht gerade als Riese gelte, so komme ich mir hier als ein solcher vor.
Steven_funkloch.me_in_tokyo_asientrip.jpg
In allen Momenten habe ich bisher die fleißig grinsenden Japaner überblickt und für Aufsehen und sogar Tuscheleien gesorgt. Bin ich denn so groß Gerade hier in Tokyo hat mich das total verwundert, denn hier strömen jährlich über 4 Millionen Besucher in die Stadt. Vor der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe um Fukushima waren es sogar über 6 Millionen Touristen pro Jahr.
Aber vielleicht haben sie auch nur mein Loch in der Jeans entdeckt… 😉 Wir werden es nie erfahren.
Dennoch hatte ich den ganzen Abend über diesen wundervollen Song in den Ohren. Und damit auch ihr ihn so schnell auch nicht mehr aus den Köpfen bekommt, Musik ab:


Die Anreise werde ich ebenso schnell nicht aus dem Kopf bekommen. Die Flieger der Qatar Airways starteten und landeten pünktlich und glänzten in der Luft mit Komfort und ausgezeichnetem Service. Hier haben sich die 50€ mehr bei der Flugbuchung wirklich gelohnt.
Gestartet bin ich in Berlin-Tegel. Nach einer Zwischenlandung in Doha (Qatar) und etwa zwei stündiger Warte-und Umsteigezeit hob ich dann in Richtung Tokyo-Narita ab.

funkloch.me_qatarairways_doha.jpg

funkloch.me_qatarairways_tokyo_#asientrip.jpg

Die Hauptstadt Japans, auf der Insel Honshu, macht bisher einen sehr sauberen und organisierten Eindruck. Überall muss ich hier Listen und Formulare ausfüllen. Bei der Einreise, bei der Abholung meines Zugtickets, beim Geldwechseln, als auch beim Check-in im Hostel. Mal sehen, wie lange ich im Zettelwulst noch durchsehe.
Soweit für den Moment. Wenn ich die Stadt mal bei Tageslicht erkundet habe, dann gibt´s hier mehr zum Lesen. Gute Nacht!

Ein erster Schnappschuss am Bahnhof Kinshisho. Irgendwie mag ich diese Stadt schon jetzt.

Ein erster Schnappschuss am Bahnhof Kinshisho. Irgendwie mag ich diese Stadt schon jetzt.

__
frisch gebloggt am 05. August um 00:35 Uhr japanischer Zeit.
Um nichts zu verpassen könnt ihr den Newsletter abonnieren oder einfach mal auf twitter, Facebook oder instagram vorbeischauen.

Kommentare
  • Ferdinand Mast
    5. August 2013, 5:37

    Hallo aus dem Badischen…
    Ich bin ganz gespannt auf weitere Einträge…du hast eine tolle Art zu schreiben…
    Lg von Leopold,Ferdinand u Simone,+ Baby Konrad

  • Qifti
    5. August 2013, 13:42

    Hallo
    Bin gespannt von Fotos über das Essen

Hinterlasse eine Nachricht

Steven Hille

Steven ist der Autor des nachhaltigen Reiseblogs Funkloch. Irgendwann dachte er sich, dass er nur noch Projekte realisieren sollte, die einen guten Nutzen haben. Aus dieser Idee heraus sammelte er Spenden für ein Tigerbaby, unterstützte ein nationales Bienenprojekt, baute einen Brunnen in Uganda und gründete mit Freunden die NGO WeWater, die sich für sauberes Trinkwasser einsetzt.