Hotel Le Pavillon Paris

 / Hotel Le Pavillon Paris
8 Jan

Hotel Le Pavillon Paris

Ökohotel Le Pavillon im Zentrum von Paris

Ökologische Nachhaltigkeit

7/11

Ökonomische Nachhaltigkeit

3/4

Soziale Nachhaltigkeit

1/3

Das schöne Hotel Le Pavillon gehört zur Gruppe der Green Spirit Hotels und liegt direkt in der Pariser Innenstadt. Das Gebäude, in dem sich vor 160 Jahren noch ein Kloster befand, ist stilvoll und hell eingerichtet. Eine Wohlfühlatmosphäre tritt direkt beim Eintritt ein. Diese bleibt Dank des nachhaltigen Engagements der Hotelbetreiber über den ganzen Aufenthalt erhalten. Zu den ökologischen Besonderheiten des Hotels gehören das starke Bestreben mit Hilfe eigener Geräte, wie einer Joghurtmaschine oder eigenen Saftpressen, Müll zu reduzieren. Außerdem achten die Inhaber stets auf den Einkauf lokaler Lebensmittel, ohne großes Verpackungsmaterial zu verschwenden. Neben den Einsparungen bei den Ressourcen Energie und Wasser ist besonders die Toiletten neben dem Frühstücksraum interessant. Hier wird das Wasser vom Händewaschen gesammelt und für die Toilettenspülung verwendet.

Ökohotel Le Pavillon im Zentrum von Paris

Mitten im Zentrum vom Paris würde man vielleicht kein Ökohotel erwarten, aber biegt man von der umtriebigen Rue Saint-Dominique ab, befindet man sich in einem kleinen Nachhaltigkeitsparadies. Vergessen sind die Hektik und der Lärm einer kleinen Seitenstraße der Pariser Innenstadt. Auf dem Hof laden grüne Pflanzen und eine Terrasse vor einer schönen Steinwand zum Verweilen ein.

Hinter der Eingangstür geht es sehr stilvoll zu. Helle Räumlichkeiten, eine liebevolle Inneneinrichtung und kleine Kunstwerke sorgen für ein schönes Ambiente. Und genau diese stilvolle, ja gar luxuriöse Einrichtungen machen das Hotel Le Pavillon mit seinem uneingeschränkten Engagement für Nachhaltigkeit besonders.

Glaube an das Gute bleibt bestehen – Vom Kloster zum Ökohotel

Vor 160 Jahren befand sich in dem alten Gebäude noch ein Kloster. Obwohl bei der Sanierung der ursprüngliche Stein freigelegt wurde, ist daran heute kaum noch zu denken. Barbara und Tommy, die über Umwege nach Paris kamen und jahrelang in Paris arbeiteten, haben das Gebäude in den letzten Jahren zum Hotel umgebaut. Das Le Pavillon war das erste Hotel ihrer eigenen Hotelkette, der “Green Spirit Hotels”. Der Name der Hotels ist Programm. Im Le Pavillon ist der nachhaltige Ansatz am weitesten fortgeschritten. Das Hotel ist inzwischen ausgezeichnet von Green Pearls und Green Line Hotels.

Ökologische Inneneinrichtung

Natursteine treffen im Hotel auf aufgearbeitete Holzböden. Es wurde möglichst viel von der alten Bausubstanz erhalten. Außerdem wird bei weiteren Materialien auf eine Herkunft aus der Region geachtet. So sind beispielsweise auch die Teppiche umweltfreundlich. Viele Möbel des Hotels wurden upgecycelt.

Besonders interessant ist die Toilette neben dem Frühstücksraum. Das Wasser vom Händewaschen wird gesammelt und zum Spülen verwendet. So wird wertvolles Trinkwasser gespart.

Die Pflanzen im Garten werden mit Regenwasser bewässert, das über das Dach des Hotels aufgefangen wird.

Lokale Lebensmittel aus der Nachbarschaft

Für 14 Euro bietet das Le Pavillon ein gemütliches Frühstück aus lokalen und Bio-Lebensmitteln an. Dabei versuchen die Inhaber möglichst lokale und bei privaten Einzelhändlern in der Nachbarschaft einzukaufen. Beispielsweise stammen Käse und Brot direkt aus der Straße vor dem Hotel. Einkäufe bei großen Handelsketten werden vermieden. Bio-Konfitüren werden ebenfalls lokal eingekauft. Weiterhin ist das Hotel Sponsor eines Bienenstocks in Südfrankreich.

Weniger Müll durch langfristige Planung

Durch den Kauf von Großpackungen wurden in den letzten Jahren der Müll immer mehr reduziert. Das betrifft zum Beispiel den Kauf von Seifen, Shampoo und Reininungsmitteln. Seifenspender in den Zimmern ersetzen Individualverpackungen.

Außerdem hat das Le Pavillon aufgerüstet, um weiteren Müll zu vermeiden. So werden Joghurt und Quark mit einer Joghurtmaschine selber hergestellt. Eine Saft- und Zitruspresse erzeugt aus frischem Obst gesunde Säfte und Käse und Aufschnitt werden als große Stücke gekauft, sodass weiterer Verpackungsmüll vermieden wird.

Das Le Pavillon ist damit nicht nur eine sehr stylische, sondern auch eine super nachhaltige Unterkunft im Herzen von Paris.

Hotel Le Pavillon
Rue Saint-Dominique 54
75007 Paris
Frankreich
Zur Website

#
Allgemeine Faktoren

Wurde die Unterkunft mit einem Öko-Label ausgezeichnet?

Green Pearls und Green Line Hotels. Weitere Ökolabels sind in Arbeit.

Verfolgt die Unterkunft eine Nachhaltigkeitsstrategie?

So ökologisch wie möglich – je weniger Verpackungsmaterial, ökologische Reinigungsprodukte, Seifen- und Shampoospender mit Öko- bzw. Bioprodukten. So gesund wie möglich für Körper, Geist und Seele: Reine Luft, vitalisiertes Wasser, Harmonisierung von Elektrosmog, 3 von elektromagnetischen Strahnungen komplett abgeschirmte Zimmer für elektrosensible Menschen, ostheopathische, antistatische Rückenstreckmatratzen. Ökologische Materialien – Stein, Parkett, Teppich. Frühstück mit Bio-Produkten, lokalen und Fairtrade Produkten.

Erfolgt ein Gastmanagement und wird die Anzahl der jährlichen Gäste erfasst?

Erfassung durch unser Buchungssystem.

Werden Gäste der Unterkunft auf nachhaltiges Handeln sensibilisiert?

Aufsteller und Infos im Zimmer/Badezimmer bezüglich Einsparen von Reinigung und Waschmittel. An der Rezeption Hinweis auf ökologische und nachhaltige Produkte (Zahnbürsten aus Bambus, recycelte Waschtaschen…).

Werden Mitarbeiter auf nachhaltiges Handeln sensibilisiert?

Schulungen über nachhaltiges Verhalten bezüglich Energie und Wasser.

Welche besonderen Maßnahmen gibt es zusätzlich, die nicht abgefragt wurden?

Es gibt eine Regenwassersammeltonne für Bewässerung des Gartenpatios.

Ökonomische Faktoren

Durch welche Maßnahmen wird die lokale Bevölkerung unterstützt?

Keine besonderen Maßnahmen.

Durch welche Maßnahmen werden lokale Unternehmen unterstützt?

Einkauf bei lokalen und privaten Einzelhandelsunternehmen in der Nachbarschaft – Bäcker, Käse, Fleisch, so wenig wie möglich Einkauf bei großen Ketten.

Durch welche Maßnahmen werden lokale Lebensmittelproduktionen unterstützt?

Einkauf lokal und traditionell hergesteller Bio-Konfitüre, Sponsern eines Bienenstocks in Südfrankreich für unseren eigenen Bio-Honig.

Stammen Baumaterialien und Einrichtungen eventueller Gebäude und Infrastrukturen aus regionalen Rohstoffen und Produktionen?

Während der Renovierungsarbeiten wurde der urgesprüngliche Stein des Gebäudes wiederfreigelegt und von Farbe und Verputz befreit, innen und aussen. Ein Teil der Möbel ist upgecycled und mit Liebe und Farbe neu gestylt.

Sozial-kulturelle Faktoren

Mit welchen Maßnahmen werden welche sozialen Einrichtungen unterstützt?

Es gibt durch das Hotel keine Unterstützung sozialer Einrichtungen.

Mit welchen Maßnahmen werden welche Kulturgüter geschützt?

Keine besonderen Maßnahmen.

Erfolgt eine Unterstützung des fairen Handels?

Fairtrade Prokukte sind auf dem Frühstücksbüffet, in der Minibar und sowie an der Rezeption erhältlich. (Kaffee, Kakao, Müsli, Schokoladencremes, Schokolade, Snackriegel, Nougat, Chips, Getränke, Schmuck)

Ökologische Faktoren

Wie wird dafür Sorge getragen, dass sensible Natur und Umwelt um das Hotel geschützt werden?

Keine besonderen Maßnahmen, die Unterkunft ist im Zentrum von Paris.

Mit welchen Maßnahmen werden welche wildlebenden Pflanzen und Tiere geschützt?

Keine besonderen Maßnahmen.

Mit welchen Maßnahmen werden Treibhausgasemissionen gemessen, überwacht und permanent versucht zu reduzieren?

Keine besonderen Maßnahmen.

Woher stammt die elektrische Energie der Unterkunft, aus welchen Energiequellen und zu wie viel Prozent besteht sie aus Öko-Strom?

Französischer Ökostromanbieter.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Energie zu sparen?

Energiekontrolle in den Zimmern durch Entfernung der Zimmerkarte an der Tür.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Wasser zu sparen?

Wasserspareinrichtung an Duschen und Wasserhähnen, Gartendach sammelt Regenwasser, Toiletten neben Frühstücksraum verwendet Wasser vomn Waschbecken für die Toilettenspülung.

Wie wird das Abwasser der Unterkunft entsorgt?

Städtische Abwasserentsorgung Paris. Das öffentliche WC ist Abwassersparend, das Handwaschwasser wird zur WC-Spülung verwendet.

Durch welche Maßnahmen wird versucht Abfälle zu reduzieren?

Eliminierung von Verpackungsmaterialien – keine abgepackten und individuellen Aufschnitt und Käse – grosse Stücke, die geschnitten werden. Joghurtmaschine für Joghurt und Quarkzubereitung, Saftpressmaschine und Zitruspresse für Gebrauch von frischem Obst und Gemüse, damit keine Verpackungen mehr anfallen. Seifen- und Shampoospender in den Zimmern, keine Individualpackungen.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Licht- und Lärmemissionen zu reduzieren?

Keine.

Welche ökologischen Transportmöglichkeiten werden im Umkreis der Unterkunft angeboten?

Elektro-Taxis, Velib-Fahrräder in der Nachbarschaft und Elektro-Autos in der Nachbarschaft mietbar.

Ist eine umweltschonende Anreise mit dem Zug, öffentlichen Verkehrsmitteln und danach mit dem Fahrrad oder zu Fuß möglich?

Zug, dann Metro und das letzte Stück zu Fuss zum Hotel.

Ausstattung

  • kostenloses WLAN
  • Terrasse
  • Bücher-/Zeitungenabgebote
  • Minibar
  • 24-Stunden-Rezeption
  • Reinigungsservice
  • Safe im Zimmer
  • 3 Zimmer für elektrosensible Personen
  • Vitalisiertes Wasser aus allen Wasserhähnen
  • Gratis Wasserspender für energetisiertes Wasser

Share
Steven Hille

Steven ist der Autor des nachhaltigen Reiseblogs Funkloch. Irgendwann dachte er sich, dass er nur noch Projekte realisieren sollte, die einen guten Nutzen haben. Aus dieser Idee heraus sammelte er Spenden für ein Tigerbaby, unterstützte ein nationales Bienenprojekt, baute einen Brunnen in Uganda und gründete mit Freunden die NGO WeWater, die sich für sauberes Trinkwasser einsetzt.

Zuletzt aktualisiert: 8. Januar 2019