Ausflugsziele Berlin: Urbanität trifft Natur

 / Ausflugsziele Berlin: Urbanität trifft Natur
23 Jul

Ausflugsziele Berlin: Urbanität trifft Natur

23. Juli 2021

10 Ausflugsziele in Berlin und Umland:

Berlin ist alles andere als ein Funkloch. Unsere Hauptstadt bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten und ist ein Ort der friedlichen Koexistenz von Kontrasten. Diese kontrastreiche Vielfalt spiegelt sich auch in unserer Ausflugsziele Berlin – Liste wider.

Die Ausflugsziele Berlins, die wir hier beschreiben, sind keine Auflistung typischer Sightseeing-Destinationen. Gleichzeitig stellen sie auch keine Geheimtipps dar. Es ist eine Auswahl, die erkennen lässt, dass Berlin Urbanität und Natur vereint – auf unverkennbare Art und Weise.

Unsere Funkloch-Tipps für einen Daytrip in Berlin schließen mit drei Ausflugszielen für das Berliner Umland.

 

Ausflugsziele Berlin: Tempelhofer Feld

Das Tempelhofer Feld ist ein besonderer Ort. Im Wesen des ehemaligen Flughafens liegt die Schnelllebigkeit. Nach wie vor steht das riesige, heute als Parkfläche genutzte Gelände für Aktivität. Ob Fahrrad fahren, Laufen oder Kiten – hier kann man jederzeit sportlich werden.

Auf jede Verausgabung folgt eine Pause – und diese kann beim Tempelhofer Feld sehr angenehm werden. Denn: Genauso wie das Tempelhofer Feld für Aktivität steht, verkörpert es auch die Entschleunigung.

Grillen, Musik hören und ein kühles Bier – ein Szenario wie geschaffen für dieses Ausflugsziel innerhalb Berlins. Das von stetigem Wind begleitete Feld wird nicht selten zum Entspannen besucht. Ein Blick auf den Horizont des Tempelhofer Felds lässt einen dabei das Fernweh erahnen, das Reisende hier kurz vor ihrem Abflug auf dem seit 2008 geschlossenen Flughafen gehabt haben müssen.

An diesem historischen und für in Berlin lebende Personen legendären Ort kann man stets den Kopf frei von Sorgen bekommen. Hier ist für alle etwas drin – vollkommen gratis.

 

Ausflugsziele Berlin: Botanischer Garten

Der im Südwesten Berlins gelegene Botanische Garten führt einem vor Augen, wie facettenreich die Natur ist. Über 20.000 Pflanzenarten auf mehr als 40 Hektar Fläche laden hier zum Besuch ein.

Gegen einen (nicht nur für Studierende) fairen Eintritt lässt sich die beeindruckende, farbenreiche Kulisse bestaunen. Ein Highlight stellt das Tropenhaus  dar, welches mit über 1700 Quadratmetern eines der größten der Welt ist. Dieses steht unter Denkmalschutz und imitiert mit seinen Pflanzen altweltliche  sowie amerikanische Tropen.

Sehenswert ist auch das Botanische Museum, welches auf dem Gelände liegt. Dort werden Sammlungs- und Fundstücke der besonderen Art aufbewahrt und einem interessierten Publikum im Rahmen von Ausstellungen zur Verfügung gestellt.

Im Winter verwandelt sich der Botanische Garten in den Christmas Garden. Von Mitte November bis Anfang Januar findet man sich in einer leuchtenden Märchenlandschaft wieder, die einem gewissermaßen keine Wahl mehr lässt, wenn es um das Aufkommen von Weihnachtsstimmung geht. Mit den Engsten kann man zu dieser Zeit eine romantische Atmosphäre erleben – je nach Bedarf mit einem leckeren Glühwein in der Hand.

 

Ausflugsziele Berlin: Kantstraße

Diese Ausflugsziele Berlin – Liste hat Urbanität versprochen, welche sich garantiert auf der Charlottenburger Kantstraße spüren lässt. Hier findet man neben dem unverwechselbaren Westberlin-Charme ein kulinarisches und kulturelles Angebot, das seinesgleichen sucht.

Die rund 2,5 Kilometer lange Hauptstraße, die nach einem der bedeutendsten Philosophen der Weltgeschichte benannt ist, wird gerne als Alleskönner bezeichnet.

Im Schatten des Kurfürstendamms lässt sich ein Potpourri asiatischer Küche bestaunen. Chinesisches, japanisches, thailändisches, kantonesisches oder vietnamesisches Essen wartet hier darauf, genossen zu werden.

Das Aufeinandertreffen von internationalen Kulturen wird deutlich, sobald man die Paris Bar oder die russischen Lebensmittelgeschäfte erblickt. In der Kantstraße findet sich Berliner Multi-Kulti-Geschichte wieder, die mehr als einen Besuch wert ist.

Hervorzuheben ist auch das kulturelle Programm, welches die Kantstraße hergibt. So bietet sich beispielsweise ein Abstecher im traditionsreichen Stage Theater des Westens an, welches eine der bekanntesten Musical- und Operettenbühnen Berlins ist.

Auch für Fans der großen Leinwand ist die Kantstraße ein großartiges Ausflugsziel Berlins. Im Kant Kino, einem der ältesten Kinos in Berlin, lassen sich Arthouse- und Indie-Streifen genießen. Dazu gibt es den Delphi-Filmpalast, welcher allein schon dadurch, dass er den größten Programmkinosaal Berlins beherbergt, zum Must-Visit für Film-Fans wird.

 

Ausflugsziele Berlin: Lilienthalpark

Otto Lilienthal gilt als der Luftfahrtpionier schlechthin. Der nach ihm benannte Lilienthalpark war wegweisend dafür, dass Lilienthal zum ersten kontrollierten Flieger der Menschheit avancierte. Ein historischer Ort, dem eine besondere Innovationsatmosphäre innewohnt. Die traumhafte Naturkulisse macht ihn insgesamt zu einem der charmantesten Parks in Berlin.

Der Lilienthalpark liegt im Südwesten Berlins, genauer im Stadtteil Lichterfelde. Bei einem Besuch sticht optisch umgehend der Fliegeberg hervor – ein 65-Meter hoher Berg, der auf Wunsch von Lilienthal errichtet wurde, um seine Flugversuche zu absolvieren. Schlendert oder joggt man die Treppen des Fliegebergs hoch, wird man mit einem einzigartigen Ausblick belohnt, der zum Bleiben einlädt.

Ist er in allen Jahreszeiten einen Ausflug wert, so wird er doch im Frühjahr zur saisonalen Kulisse für all diejenigen, die eine rosarote Momentaufnahme fotografisch festhalten wollen. Gemeint sind die unverwechselbaren Kirschblütenbäume, welche alljährlich zu einem spürbaren Zwischenhoch an Besuchen führen.

Der Lilienthalpark ist gleichzeitig Geheimtipp und persönlicher Favorit des Autors dieser Ausflugsziele Berlin – Liste. Eine ausdrückliche Besuchsempfehlung für alle, die auf der Suche nach poetischer Stimmung am Stadtrand Berlins fündig werden wollen.

Abendstimmung im Lilienthalpark

 

Ausflugsziele Berlin: Teufelsberg

Vom Fliegeberg zum Teufelsberg: der nächste Ort auf unserer Ausflugsziele Berlin – Liste ist der ebenfalls im Westen Berlins gelegene Teufelsberg. Mit über 120 Metern Höhe schon fast schwindelerregend, bietet der Trümmerhügel eine Aussicht über den Grunewald und die Havel.

Zum Publikumsmagnet wird der Teufelsberg nicht nur aufgrund seiner einzigartigen Rahmenbedingungen, sondern auch wegen seiner Ansammlung von Kunst. So findet man am Teufelsberg eine der größten Street Art Galerien der Welt vor. Internationale Kunst lässt sich über das gesamte Gelände verteilt bewundern.

Eine Besonderheit besteht in der Dynamik, mit der Kunstwerke in der Street Art Galerie gewürdigt werden. In der Galerie schlägt sich die anfangs erwähnte Vielfalt wieder, da die meisten Wände nach einiger Zeit wieder für neue Kunstwerke freigegeben werden. Damit gelingt dem Teufelsberg der Spagat zwischen vergangener und gegenwärtiger Kunst.

Für alle, die eine Kunst-Leidenschaft hegen und besondere Ausblicke lieben, ist der Teufelsberg eine Besuchsempfehlung auf unserer Ausflugsziele Berlin – Liste.

 

Ausflugsziele Berlin: Viktoriapark

Eine hohe Erhebung befindet sich auch am nächsten Ausflugsziel: dem Viktoriapark. Mit dem Kreuzberg gilt der Viktoriapark sogar als höchste innerstädtische Erhebung Berlins.

Der Viktoriapark ist das absolute Kontrastprogramm zur Kulisse, die sich einem sonst in Kreuzberg auftut. Geballte Natur auf 12 Hektar Fläche laden hier zum Durchatmen ein – stets umgeben von angenehmer Atmosphäre.

Historisch-touristisch spektakulär ist das Nationaldenkmal, das in Erinnerung an den Krieg gegen Napoleon errichtet wurde. Das Monument befindet sich auf  einer Höhe von 36 Metern, also gut 30 Meter unter der Spitze des Kreuzbergs.

Ein weiteres Highlight im Viktoriapark ist der berüchtigte Wasserfall. Dieser stürzt eine künstlich errichtete Gebirgslandschaft herab und bietet Potenzial für beeindruckende Foto- und Videoaufnahmen.

Die unter Denkmalschutz stehende Grünanlage bietet sich hervorragend für einen Besuch an, wenn man in urbaner Lage eine natürliche Stimmung genießen möchte.

Wasserfall im Viktoriapark

 

Ausflugsziele Berlin: Gärten der Welt

Die in Berlin-Marzahn liegenden Gärten der Welt halten das große Versprechen, das einem ihr Name gibt. 21 Hektar Erholungsfläche, zehn internationale Themengärten und neun Gartenkabinette hören sich nicht nur spektakulär an, sondern bieten nicht weniger als eine kleine Reise um die Welt.

Eine exotische Pflanzenwelt sorgt dafür, dass man sich schnell woanders wähnt als in der Bundeshauptstadt. Die Kultur- und Konzertveranstaltungen, die regelmäßig in den Gärten der Welt stattfinden, verstärken diesen Effekt.

Als Beispiele für die Internationalität ist der „Garten der vier Ströme“ zu nennen. Dort bilden sich orientalische Gartentraditionen in Form eines verzierten Pavillons, einiger Springbrunnen und besonders angeordneter Kunstmauern ab. Doch auch der Balinesische Garten wie auch der Koreanische Garten stehen dem nicht nach.

Die legendäre Seilbahn, die an diesem Ort unserer Ausflugsziele Berlin – Liste benutzt werden kann, verbindet Marzahn und Hellersdorf. Sitzt man in ihr, bietet sich einem eine Kulisse, die einzigartig ist. Unter einem die internationale Gartenkunst, am Horizont die Skyline Berlins.

Wer im Rahmen eines Daytrips gleich mehrere Kulturen in besonderer Atmosphäre kennenlernen möchte, sollte sich die Gärten der Welt ansehen.

Gärten der Welt

 

Ausflugsziele Berlin – Umland: Park Sanssouci

Unsere Ausflugsziele Berlin – Liste wird erweitert um drei Destinationen, die im Umland Berlins liegen. Durch die fließenden Grenzen, die sich aus den Möglichkeiten des Öffentlichen Verkehrsmittel ergeben, sind diese Ziele absolut innerhalb eines Tagestrips erreichbar. Es kann als große Chance gesehen werden, was Berlin einem mit seinem Umland ermöglicht.

Das erste hier gelistete, außerhalb von Berlin liegende Ausflugsziel ist der prominente Park Sanssouci. Wenn es einen Ort gibt, auf den die Beschreibung einer malerischen Kulisse zutrifft, dann ist es der Park Sanssouci.

Der Park Sanssouci liegt in der Brandenburgischen Hauptstadt Potsdam und wirkt fast angeberisch durch die vielen Highlights, die er bei einem Besuch in sich birgt. Die schier unendlich wirkende Liste muss begonnen werden mit dem Schloss Sanssouci. Das Schloss, welches von Friedrich dem Großen in Auftrag gegeben wurde, macht mit seinem atemberaubenden Bau und den farbreichen Gartenterrassen zwangsläufig auf sich aufmerksam.

Doch der Park Sanssouci hat weit mehr zu bieten als „nur“ das berühmte Schloss. Über mehr als 300 Hektar erstreckt sich die Anlage, für die bei einem Besuch durchaus viel Zeit eingeplant werden sollte. Die Gartenkunst, die sich im Park finden lässt, ist exquisit. Über 200.000 Pflanzen und 1.000 Skulpturen zieren den Park, der dadurch eine unvergleichbare Kulisse bietet.

Ein Blickfang der besonderen Art sind die Wasserspiele im Park Sanssouci. Die Fontänenanlage, die bei der Errichtung auf individuellen Wunsch des Königs hin gebaut und in ihrer Geschichte auch mehrfach restauriert wurde, liefert beeindruckende Wasserinszenierungen.

Im Jahre 1990 wurde der Park Sanssouci schließlich in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Zu beachten ist, dass der Besuch nur in festen Einlasszeiten möglich ist. Ein Daytrip zum Park Sanssouci sollte also gut geplant sein, wird sich dann aber auch auszahlen.

 

Ausflugsziele Berlin – Umland: Biosphärenreservat Schorfheide

Diese Ausflugsziele Berlin – Liste ist geprägt von Gegensätzen. Einen Gegensatz zum Park Sanssouci bietet das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Weniger prunkvoll, aber nicht weniger sehenswert ist dieser Nationalpark, der nordöstlich von Berlin liegt.

Flora und Fauna pur – das erwartet einen bei einem Besuch im Biosphärenreservat. Naturnahe Aktivitäten und die erholsame Stimmung eines Schutzgebietes machen das Biosphärenreservat zu einem besonderen Tipp auf unserer Liste.

Auf einem der größten Waldgebiete Mitteleuropas lässt sich ein besonderes Artenvorkommen beobachten. Einige der hier lebenden Tiere und Pflanzen sind vom Aussterben bedroht. Wandert man oder fährt mit seinem Fahrrad das Biosphärenreservat entlang, bemerkt man die vielen See- und Moorgebiete. Bei einem Besuch bietet sich auch das Baden in den Naturbadestellen an, die mit klarem Wasser punkten können.

Auch diese Destination unserer Ausflugsziele Berlin – Liste wurde mit einer UNESCO-Auszeichnung gekürt. Der Buchenwald Grumsin, der Teil des Reservats ist, zählt seit 2011 zum Weltnaturerbe.

Insgesamt ist das Biosphärenreservat Schorfheide als Ausflugsziel zu empfehlen, wenn man einen Tagesausflug unternehmen möchte, der sich durch sportliche Aktivitäten und eine entschleunigende Atmosphäre in der Natur auszeichnet.

 

Ausflugsziele Berlin – Umland: Glienicker Brücke

Die letzte Empfehlung dieser Ausflugsziele Berlin – Liste ist die Glienicker Brücke. Jene verbindet Berlin-Wannsee mit Potsdam und führt dabei über die Havel.

Die Glienicker-Brücke ist ein geschichtsträchtiger Ort, den eine besondere Stimmung umgibt. Sie gilt als Schauplatz des Kalten Krieges, in welchem sie ein wichtiger Austauschort für Spione war. Die Besonderheit dieses Ortes wurde sogar in einem Film von Steven Spielberg („Bridge of Spies – Der Unterhändler“, 2015) aufgegriffen. Spielberg ließ es sich nicht nehmen und drehte seinen Film vor Ort.

Für Ausflüge interessant ist die Brücke nicht nur aufgrund ihrer Historie, sondern auch wegen ihrer wunderschönen Kulisse. Die Havel fließt unter ihr, und sie verleiht diesem einst so bewegten Ort damit eine gewisse Ruhe, die sich auf einen selbst überträgt. Bei der Aussicht von der Glienicker Brücke wird eindrucksvoll spürbar, wie malerisch die Seelandschaft der Havel sein kann.

Besucht man die Glienicker Brücke, lohnt sich ein Abstecher in den Schlossgarten Glienicke. Das Schloss Glienicke vollendet den Listen-internen UNESCO-Hattrick, da es seit 1990 als Weltkulturerbe gilt. Das verwundert kaum, wenn man die Schönheit des Schlosses und seines Schlossparks auf sich wirken lässt.

Auch im Schlosspark Glienicke gibt es Wasserspiele, die durchaus mit denen des Parks Sanssouci mithalten können. Die Löwenfontäne ist mindestens ein Foto wert, wenn nicht sogar ein kurzes Video.

Blick auf die Glienicker Brücke

 

Die 10 Orte, die auf unserer Funkloch Ausflugsziele Berlin – Liste vorgestellt wurden, bilden trotz ihrer Vielfalt nur einen Bruchteil der Möglichkeiten ab, die es für Tagesausflüge in Berlin und Umland gibt. Sie zeigen einmal mehr, wie abwechslungsreich die Aktivitäten und Anlaufstellen Berlins sind. Dabei schafft es unsere Hauptstadt, dass sich der hier immer wieder herausgestellte Kontrast zwischen Urbanität und Natur genau richtig anfühlt – eben nach Berlin.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

Christoph Schmidt