SUP TRIP Potsdam

 / SUP TRIP Potsdam
30 Jul

SUP TRIP Potsdam

Potsdam & Umland vom Wasser aus erkunden

Ökologische Nachhaltigkeit

6/11

Ökonomische Nachhaltigkeit

0/4

Soziale Nachhaltigkeit

1/3

Beheimatet im Yachthafen in Potsdam West liegt das Floß der SUP TRIP Station Potsdam. Hier erlernt man die richtige Technik beim Stand-Up-Paddling, einer trendigen Wassersportart, bei der man sich auf einem Board stehend mit Paddelzügen über das Wasser bewegt. Für jedes Kenntnisniveau werden Kurse und Touren durch das historische Potsdam und die umliegende Seelandschaft angeboten. Board und Paddel können auch einfach ausgeliehen und das Wasser auf eigene Faust erobert werden. Darüber hinaus kann man sich hier durch erfahrene Instruktoren angeleitet im SUP-Yoga ausprobieren.

Sportliche Aktivitäten in der Natur, mit Respekt für die Natur

Das Team von SUP TRIP achtet bei seinen Schulungen darauf, die Teilnehmer zum Umweltschutz und umweltgerechten Verhalten auf dem Wasser aufzuklären. Beim verwendeten Equipment wird auf nachhaltige Herstellungsprozesse geachtet. Einmal im Quartal organisiert SUP TRIP Potsdam eine „Heimatgewässercleanupaktion“ und ist damit aktiv im Umweltschutz engagiert. Daneben werden mit Summercamps, Racing-Cups und Equipmenttests regelmäßig weitere Events ausgerichtet, um mehr Menschen mit dem Spaß und Bewegungsdrang auf dem Wasser zu infizieren.

Raus aus der Stadt, raus aufs Wasser

Die SUP TRIP-Station kann hervorragend mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Ca. drei Gehminuten braucht man von der Straßenbahn- und Bushaltestellte „Potsdam, Kastanienallee/Zeppelinstraße“, die von Trams und Bussen ab dem Potsdamer Stadtzentrum bzw. dem Hauptbahnhof angefahren werden. Für Anreisen aus Berlin und dem Brandenburger Umland empfiehlt es sich, die Regionalbahn bis zum Bahnhof Potsdam-Charlottenhof zu nehmen und die restlichen etwa 10 Fußminuten zur SUP-Station zur Einstimmung auf das Sporterlebnis zu verwenden.

SUP TRIP Potsdam
Kastanienallee 22c
14471 Potsdam
Deutschland
Zur Website

Öffnungszeiten
Hauptsaison Juni bis August
Mo-So 10 Uhr bis Sonnenuntergang*
Nebensaison April bis Mai, September
Mo-So 12 Uhr bis Sonnenuntergang*
Oktober bis März vereinzelte Events & auf Nachfrage
*außer bei schlechtem Wetter
#
Allgemeine Faktoren

Wurde die Aktivität mit einem Öko-Label ausgezeichnet?

Die Aktivität wurde nicht mit einem Öko-Label ausgezeichnet.

Welche Schwerpunkte setzt die Aktivität im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie?

Primärer Fokus auf Müllvermeidung, umweltgerechter Müllentsorgung und Müllsammelaktionen. Teilnehmer werden zum Verhalten auf dem Wasser und in der Natur geschult.

Erfolgt ein Gastmanagement und wird die Anzahl der jährlichen Gäste erfasst?

Es gibt kein Gastmanagement.

Werden Gäste der Aktivität über nachhaltiges Reisen/Nachhaltigkeit informiert?

Gäste werden zur Müllvermeidung angehalten und über Müllsammelaktionen informiert.

Werden Mitarbeiter auf nachhaltiges Handeln sensibilisiert?

Es wird zur Müllvermeidung angehalten. Keine Verwendung von Einwegverpackungen.

Welche besonderen Maßnahmen gibt es zusätzlich, die nicht abgefragt wurden?

Einmal im Quartal werden Müllsammelaktionen in Ufernähe, d.h. an Land und auf dem Wasser, organisiert.

Ökonomische Faktoren

Erfolgt eine Unterstützung der lokalen Bevölkerung?

Keine besonderen Maßnahmen.

Erfolgt eine Unterstützung lokaler Unternehmen?

Keine besonderen Maßnahmen.

Erfolgt eine Unterstützung lokaler Lebensmittelproduktionen?

Keine besonderen Maßnahmen.

Stammen Baumaterialien und Einrichtungen eventueller Gebäude und Infrastrukturen aus regionalen Rohstoffen und Produktionen?

Bei der Wahl der Boardhersteller wird auf Nachhaltigkeit in den Herstellungsprozessen geachtet.

Sozial-kulturelle Faktoren

Erfolgt durch das Unternehmen eine Unterstützung sozialer Einrichtungen?

Dauerleihgabe von SUPs und Paddeln für die Wasserwacht Potsdam zum Einsatz in der Wasserrettung.

Erfolgt durch das Unternehmen ein Schutz von Sehenswürdigkeiten, Denkmalschutz oder wird Denkmalpflege betrieben?

Keine besonderen Maßnahmen.

Erfolgt eine Unterstützung des fairen Handels?

Keine besonderen Maßnahmen.

Ökologische Faktoren

Werden sensible Natur und die Umwelt im Umkreis der Aktivität geschützt?

In allen SUP-Schulungen wird Umweltbewusstsein vermittelt und zu Umweltschutzmaßnahmen informiert.

Wurden Maßnahmen ergriffen, um wildlebende Pflanzen und Tiere zu schützen?

Schulung der Teilnehmer zum Umgang mit Tieren, vor allem mit Wasservögeln, und im Naturschutz, zum Beispiel zum Verhalten in Bereichen mit Seerosenbewuchs.

Wird der Ausstoß an Treibhausgasemissionen gemessen, überwacht und versucht zu reduzieren?

Keine besonderen Maßnahmen.

Woher stammt die elektrische Energie der Aktivität, aus welchen Energiequellen und zu wie viel Prozent besteht sie aus Öko-Strom?

Die elektrische Energie stammt nicht aus besonders nachhaltigen Energiequellen.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Energie zu sparen?

Keine besonderen Maßnahmen. Es besteht kein hoher elektrischer Energiebedarf für diese Aktivität.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Wasser zu sparen?

Es werden keine besonderen Maßnahmen zum Sparen von Wasser ergriffen, es besteht jedoch auch kein erwähnenswerter Wasserverbrauch bei dieser Aktivität.

Wie wird das Abwasser der Aktivität entsorgt?

Bei dieser Aktivität entsteht keine Abwasser.

Durch welche Maßnahmen wird versucht Abfälle zu reduzieren?

Vermeidung von Plastik- und sonstigem Verpackungsmüll. Nutzung von Pfand- und Mehrwegverpackungen.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Licht- und Lärmemissionen zu reduzieren?

Betrieb nur zu Tageszeiten mit Sonnenlicht. SUP ist eine lärmemissionslose Aktivität.

Welche ökologischen Transportmöglichkeiten werden im Umkreis der Unterkunft angeboten?

Beim SUP braucht es nur körperliche und keine Motorenergie.

Ist eine umweltschonende Anreise mit dem Zug, öffentlichen Verkehrsmitteln und danach mit dem Fahrrad oder zu Fuß möglich?

Die Aktivität kann zu Fuß, mit dem Fahrrad bzw. dem ÖPNV erreicht werden.

Ausstattung

  • SUP-Verleih
  • SUP-Kurse
  • SUP-Touren
  • Team-Events
  • Workshops
  • Müllsammelaktionen

Share
Kristina Merten

Analyse-Junkie, Sprachenfanatikerin, Spanien-Liebhaberin, Ungeduldsengel, aber vor allem Vollzeit-Öko. Mit Tatendrang, Schreiblust und jeder Menge grüner Energie versuche ich hier Reiselustige von nachhaltigen Alternativen zu überzeugen.

Zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2019