Hotel Le Val de Brangon

 / Hotel Le Val de Brangon
8 Jan

Hotel Le Val de Brangon

Ländliches Gästehaus am Golf von Morbihan

Ökologische Nachhaltigkeit

6/11

Ökonomische Nachhaltigkeit

3/4

Soziale Nachhaltigkeit

2/3

Aus einem alten Bauernhaus entstand hier im Laufe der Jahre ein wundervolles Gasthaus am Golf von Morbihan. Die Gastgeber Nathalie und Patrick haben in den Umbau ihre allergrößte Mühe gesteckt. Entstanden ist dabei ein besonderer Wohlfühlort mit großem Garten und Pool. In jedem Fall ist bei einem Besuch im Le Val de Brangon viel Zeit für das Frühstück einzuplanen. Denn hier wird leidenschaftlich gerne gebacken und die Gäste bekommen die Chance, den typisch bretonischen Butterkuchen “Kouign amann” zu probieren.

Ein ländliches Maison d’hôtes mit großem Garten

Bereits im Jahr 1824 wurde der Grundstein für das heutige Ferienhaus Le Val de Brangon gelegt. Damals fungierte das Gebäude als Bauernhaus. Auf den umliegenden Feldern wurden Apfelbäume angepflanzt und im Nachbargebäude zu Cidre verarbeitet.

Im Jahr 2010 wurde das baufällige Bauernhaus an Nathalie und Patrick Hubier verkauft. 18 Monate harte Arbeit folgten, bis alles renoviert war. Die ehemalige Innenarchitektin und der Baustoffhändler setzten beim Umbau auf regionale Materialien, Aufarbeitung statt Neukauf und Nachhaltigkeit.

Das Bauernhaus wurde zu einem wunderschönen Ferienhaus mit fünf Zimmern, die zwischen 170 bis 220 Euro je Nacht kosten. Eines der alten Gebäude des Grundstücks nutzen die beiden Gastgeber nun privat. Außerdem befindet sich in einem Nebengebäude ein Pool, ein Wellnessbereich und ein Hamam.

In Frankreich wird oft der Begriff “chambre d’hôtes” für ein Gästezimmer verwendet. Da es sich beim Le Val de Brangon eher um ein ganzes Haus handelt, prägten Nathalie und Patrick den Begriff des “maison d’hôtes”. Willkommen im Gasthaus Le Val de Brangon.

Sonnenwärme und Ökostrom

Zwischen Mai und Oktober reicht die Sonnenenergie aus, um den Pool unter dem verglasten Dach auf Temperatur zu bringen. In den Monaten April und November hilft eine Wärmepumpe nach. Im Winter ist der Pool geschlossen, da für den Betrieb zu viel Energie aufzubringen wäre.

Beim Thema Energie setzt das Le Val de Brangon auf Ökostrom. Wasser bezieht es aus öffentlicher Versorgung. Das Abwasser gelangt in ein eigens konstruiertes Klärsystem, dessen Funktion bei einem Besuch vor Ort leider nicht näher überprüft wurden konnten.

Kuchen mit Liebe gebacken aus regionalen Zutaten

Nathalie kocht und backt leidenschaftlich gerne. Dabei ist ihr die Herkunft der Zutaten besonders wichtig. Alle verwendeten Früchte stammen aus der nahen Umgebung, einem Umkreis von nur 5 Kilometern. Um den eigenen Bedarf zu decken, hat das Paar sogar zehn Hühner angeschafft. Im Le Val de Brangon kann man sich sicher sein, dass man einen der typischen bretonischen Kuchen probieren kann. Besonders der Butterkuchen “Kouign amann” gelingt Nathalie sehr gut. Beim Frühstück sollte also etwas Platz für ihre Backkünste eingeplant werden.

Die versteckte Lage vor der Ortschaft Baden am Golf von Morbihan sorgt für ein besonders schönes Ambiente. Von der Straße sieht das Anwesen unscheinbar aus, von innen wird der eigentliche Schatz erst erkennbar. Das haben auch renommierte Musiker oder Politiker entdeckt, die inzwischen regelmäßig und gerne ins Le Val de Brangon kommen und Hotel und Garten als Rückzugsort nutzen.

Den Golf von Morbihan erkunden

Das Le Val de Brangon liegt direkt am Golf von Morbihan. Dort können Reisende das muntere Spiel der Gezeiten beobachten und auf und vor den Gewässern Vögel beobachten. Kormoran, Reiher und Ibis sind hier ebenso zuhause wie Gänse und Enten.

Bei einer Wanderung bei Ebbe können Urlauber Strandfischen gehen. Beim “pêche à pied” wandert man über das Watt und spürt Muscheln von der Herzmuschel bis zur Auster auf. Und überhaupt kann man in der Region ganz wunderbar frische Austern essen, die auch noch recht preiswert sind. Wer es etwas sportlicher mag, kann an der wilden Küste von Quiberon surfen gehen oder die Küste mit dem Fahrrad entdecken.

Le Val de Brangon
12 Brangon
56870 Bretagne
Frankreich
Zur Website

#
Allgemeine Faktoren

Wurde die Unterkunft mit einem Öko-Label ausgezeichnet?

Das Hotel Le Val de Brangon wurde nicht mit einem Öko-Label ausgezeichnet.

Verfolgt die Unterkunft eine Nachhaltigkeitsstrategie?

Ja, bei den Themen Wasserversorgung und Elektrizität wird auf Nachhaltigkeit gesetzt. Außerdem gibt es eine Wärmepumpe und einen Bio-Garten. In der Unterkunft werden ausschließlich Bio-Pflegemittel verbraucht.

Erfolgt ein Gastmanagement und wird die Anzahl der jährlichen Gäste erfasst?

Die Gästezahlen werden nicht erfasst und ausgewertet.

Werden Gäste der Unterkunft auf nachhaltiges Handeln sensibilisiert?

Nein.

Werden Mitarbeiter auf nachhaltiges Handeln sensibilisiert?

Nein.

Welche besonderen Maßnahmen gibt es zusätzlich, die nicht abgefragt wurden?

Keine besonderen Maßnahmen.

Ökonomische Faktoren

Durch welche Maßnahmen wird die lokale Bevölkerung unterstützt?

Es werden ausschließlich Produkte aus der Umgebung gekauft. Alle Lebensmittel kommen aus einem Umkreis von 5 km.

Durch welche Maßnahmen werden lokale Unternehmen unterstützt?

Lebensmittel und andere Produkte werden ausschließlich aus der nächsten Umgebung gekauft.

Durch welche Maßnahmen werden lokale Lebensmittelproduktionen unterstützt?

Fisch, Butter, Käse, Milch und Gemüse kommen direkt aus dem Dorf. Alles andere kommt wenigstens aus der Region der Bretagne.

Stammen Baumaterialien und Einrichtungen eventueller Gebäude und Infrastrukturen aus regionalen Rohstoffen und Produktionen?

Nicht überwiegend.

Sozial-kulturelle Faktoren

Mit welchen Maßnahmen werden welche sozialen Einrichtungen unterstützt?

Es gibt durch das Hotel keine Unterstützung sozialer Einrichtungen.

Mit welchen Maßnahmen werden welche Kulturgüter geschützt?

Das Le Val de Brangon befindet sich in einem alten Bauernhaus, welches bereits 1824 erbaut wurde und mit Liebe zum Detail restauriert wurde, ohne, dass der Charme des alten Gebäudes verloren ging.

Erfolgt eine Unterstützung des fairen Handels?

Es werden ausschließlich FairTrade Kaffee und fair gehandelte Produkte aus der unmittelbaren Region angeboten.

Ökologische Faktoren

Wie wird dafür Sorge getragen, dass sensible Natur und Umwelt um das Hotel geschützt werden?

Keine besonderen Maßnahmen.

Mit welchen Maßnahmen werden welche wildlebenden Pflanzen und Tiere geschützt?

Das Tierwohl liegt den Besitzern am Herzen, deswegen wird auf sämtliche schädlichen Substanzen im Gartenanbau verzichtet.

Mit welchen Maßnahmen werden Treibhausgasemissionen gemessen, überwacht und permanent versucht zu reduzieren?

Keine besonderen Maßnahmen.

Woher stammt die elektrische Energie der Unterkunft, aus welchen Energiequellen und zu wie viel Prozent besteht sie aus Öko-Strom?

Elektrizität und Wasser bezieht das Hotel aus öffentlichen Quellen, wobei ausschließlich Ökostrom bezogen wird. Außerdem gibt es eine Solaranlage und der Pool wird über Sonnenwärme geheizt.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Energie zu sparen?

Besonders durch die Sonnenernergie spart das Hotel Strom bei der Beheizung des Pools. Ansonsten finden übliche Sparmaßnahmen statt.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Wasser zu sparen?

Es werden keine Maßnahmen zum Sparen von Wasser ergriffen.

Wie wird das Abwasser der Unterkunft entsorgt?

Das Abwasser fließt in ein eigens konstruiertes Klärsystem.

Durch welche Maßnahmen wird versucht Abfälle zu reduzieren?

Keine besonderen Maßnahmen.

Durch welche Maßnahmen wird permanent versucht Licht- und Lärmemissionen zu reduzieren?

Keine besonderen Maßnahmen.

Welche ökologischen Transportmöglichkeiten werden im Umkreis der Unterkunft angeboten?

Fahrräder

Ist eine umweltschonende Anreise mit dem Zug, öffentlichen Verkehrsmitteln und danach mit dem Fahrrad oder zu Fuß möglich?

Die Unterkunft kann mit Bus und Bahn erreicht werden.

Ausstattung

  • kostenloses WLAN
  • Pool
  • Terrasse
  • Reinigungsservice
  • Bücher-/Zeitungenabgebote
  • Wellness
  • Hammam
  • Massagen
  • Fahrräder

Share
Steven Hille

Steven ist der Autor des nachhaltigen Reiseblogs Funkloch. Irgendwann dachte er sich, dass er nur noch Projekte realisieren sollte, die einen guten Nutzen haben. Aus dieser Idee heraus sammelte er Spenden für ein Tigerbaby, unterstützte ein nationales Bienenprojekt, baute einen Brunnen in Uganda und gründete mit Freunden die NGO WeWater, die sich für sauberes Trinkwasser einsetzt.

Zuletzt aktualisiert: 8. Januar 2019